Skip to content

Gemeinde

Aktuelle Nachrichten

 

Seniorenbus seit 08. September 2016 immer donnerstags

Unter den Telefonnummern 09574/6224-0 oder 09574/6224-11 werden Anmeldungen für die Mitfahrt im Seniorenbus entgegengenommen.

Der Seniorenbus verkehrt einmal wöchentlich und zwar seit 08. September 2016 immer Donnerstagvormittag.

Die nächsten Fahrten finden statt am 
Donnerstag, 08.09.2016
Donnerstag, 15.09.2016
Donnerstag, 22.09.2016
und dann weiterhin immer Donnerstags.

Weitere Informationen finden sie in der Rubrik Seniorenbus.

Es droht eine zweite 380-kv-Stromleitung - Gemeinden wehren sich

In einer Variante des Netzentwicklungsplanes 2025, der Ende Oktober veröffentlicht wurde, ist vorgesehen, die gerade fertiggestellte 380-kv-Leitung von der Landesgrenze Bayern/Thüringen zum Umspannwerk Redwitz aufzurüsten - entweder durch Errichtung höherer Masten oder durch eine neue Leitung parallel zur jetzigen Trasse. Dies ist untragbar. Weiterlesen

Übersichtsliste des Marktes Marktgraitz über Verkaufsgrundstücke und -gebäude im Gemeindegebiet Marktgraitz

Der Gemeinderat des Marktes Marktgraitz hat beschlossen eine Liste aufzustellen, in die sich alle Eigentümer eintragen lassen können, die in der Gemeinde Marktgraitz gelegene Grundstücke (bebaut oder unbebaut) verkaufen möchten. Die Liste wird in den Rathäusern Marktgraitz und Redwitz ausgelegt und auf der Homepage der Verwaltungsgemeinschaft Redwitz, des Marktes Marktgraitz sowie im „Ausscheller“ veröffentlicht.

Nähere Informationen, die Übersichtsliste sowie einen Antrag auf Aufnahme in die Liste finden Sie hier.

Nähere Informationen zu Baugebieten finden Sie hier.

Öffnungszeiten des Lehrschwimmbeckens Marktgraitz

Die Öffnungszeit für den öffentlichen Badebetrieb sind: Mittwochs 09.00 – 11.00 Uhr Frauenschwimmen, donnerstags 17.00 – 18.30 Uhr für Kinder und Eltern, 19.00 – 20.00 Uhr Aquajogging, 20.00 - 22.00 Uhr öffentliches Schwimmen für alle.

Erweiterung der Kindertagesstätte St. Michael Marktgraitz mit einer Kinderkrippe für 12 Kinder

Seit etlichen Jahren ist eine Notgruppe in der Turnhalle des Kindergartens untergebracht. Diese beengten Verhältnisse sollen beendet werden. Nachdem zunächst die Auslagerung einer Kindergartengruppe in die benachbarte Schule angedacht war, wurde jetzt der Anbau einer Kinderkrippe mit 12 Plätzen an den bestehenden Kindergarten beschlossen. Entsprechende Baupläne wurden erstellt, Gespräche mit der Regierung von Oberfranken hinsichtlich der Förderung geführt sowie mit der Kirchenstiftung, die Eigentümerin des Grundstücks ist, verhandelt. Nachdem die Kinderzahl seit etlichen Jahren gleich hoch bleibt, ist eine Lösung dringend erforderlich.

Mittlerweile liegt der Bewilligungsbescheid der Regierung von Oberfranken vor:
Der Markt Marktgraitz erhält eine Zuwendung von 348.600 € aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Integration.

Baubeginn soll Anfang 2015 sein. Bis zum Jahresende 2015 soll die Krippe fertiggestellt sein.

Die Katholische Kirchenstiftung Marktgraitz wird auch für die Kinderkrippe die Betriebsträgerschaft übernehmen. Der Markt Marktgraitz bedankt sich hierfür sowie für die Überlassung des Baugrundstückes, das ebenfalls der Kirchenstiftung gehört.

Energetische Sanierung des Lehrschwimmbeckens erfolgreich durchgeführt

Im Juni 2010 hatten die Bauarbeiten zur Sanierung des Lehrschwimmbeckens begonnen. Marktgraitz erhält hierfür Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II zur energetischen Sanierung. U.a. wurde die Lüftungsanlage erneuert und eine moderne Hackschnitzelheizung eingebaut. Duschen und Umkleidekabinen wurden ebenfalls bedarfsgerecht umgebaut, Zu- und Ableitungen erneuert. Die Bauarbeiten sind seit August 2011 abgeschlossen, so dass das Bad pünktlich zu Schulbeginn wieder zur Verfügung steht.
Das Lehrschwimmbecken wird hauptsächlich von den Volksschulen in Redwitz und Mitwitz sowie vom örtlichen Schwimmverein genutzt. Weitere Schulen sind herzlich willkommen. Aufgrund seiner geringen Tiefe und Übersichtlichkeit ist es ideal für Kinder, die hier ihre ersten Schwimmversuche unternehmen wollen.

Gemeindeporträt

Im Norden erheben sich die Ausläufer der Thüringer Berge, wo die Steinach entspringt und unterhalb der Marktgraitzer Schneidmühle ihren Lauf beendet und in die Rodach mündet. Malerische Schönheit und einen herrlichen Rundblick bietet das Graatzer Berglein den Beschauern.

Im Osten treten die Berge des Frankenwaldes bis fast an die Maingrenze heran und geben dann das Tal frei für eine Landschaft mit freundlichen Dörfern zwischen Obstbäumen und fruchtbaren Feldern. Unterhalb Lichtenfels ragen zu beiden Seiten des Maines die Türme von Banz und Vierzehnheiligen weit ins Tal und künden von der Schönheit unserer Heimat und der Herrlichkeit des Herrn aller Zeiten und Geschlechter.

Marktgraitz – eine sehr alte Siedlung christlicher Kultur im Frankenland ist die Perle des Steinachtales. Ein freundlicher und arbeitsamer Menschenschlag gibt der Landschaft den Pulsschlag und ihr Gepräge. Im Sommer, wenn die Sonne das Tal golden erglänzen lässt, hallt ein harmonischer Rhythmus von Arbeit und Lebensfreude. Wenn an Fronleichnam die Böller krachen, die heimatlichen Glocken weit durch das Steinachtal klingen und ein farbenfroher Zug gläubiger Menschen mit Gebet und Choral den Schöpfer preist, spürt man diese unbändige Liebe dieses Volkes zu seinem Herrgott und zu seiner so vielgeliebten Heimat.

 

 

 

Anmeldungen werden jeweils bis Freitag, 12:00 Uhr der Vorwoche für die Montagsfahrt und bis Mittwoch, 12:00 Uhr für die Donnerstagsfahrt entgegen genommen. Fahrgäste werden nach telefonischer Voranmeldung zu Hause abgeholt und nach einem festgelegten Fahrplan zu Zielen in Redwitz gebracht. Nach ca. 1 Stunde erfolgt die Rückfahrt. Der Fahrpreis beträgt 1 Euro für die einfache Fahrt, für Hin- und Rückfahrt 2 Euro und ist beim Fahrer zu entrichten. Bitte Kleingeld bereit halten. Acht Plätze stehen im Seniorenbus für Fahrgäste zur Verfügung.

Schnelles Internet für Marktgraitz
 
  • Deutsche Telekom erhält Zuschlag für Netz-Ausbau
  • Mehr Tempo im Internet mit bis zu 200 MBit/s
  • Rund 40 Haushalte profitieren von neuer Technik
___________________________________________________________

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Marktgraitz gewonnen. Bis  Oktober 2017 soll der Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes für rund 40 Haushalte in den Bereichen Gerichtsweg, Steinachstraße, Bayernstraße, Ringstraße und Schönberg vollzogen werden. Dann werden den Bürgerinnen und Bürgern Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s (Megabit pro Sekunde) zur Verfügung stehen. Die Telekom wird rund 6,1 Kilometer Glasfaser verlegen und 3 Glasfasernetzverteiler (Gf-NVt) aufbauen. Zur Vorbereitung der Gebäudeerschließung werden mit der Baumaßnahme Speedpipes vom Gf-NVt zur Grundstücksgrenze verlegt (Grundstücksanschluss).

Die Anbindung der Gebäude mit Glasfaserkabel an den Gf-NVt erfolgt, wenn der jeweilige Grundstückseigentümer zuvor mit der Telekom eine entsprechende Nutzungsvereinbarung über die Errichtung und den Betrieb eines lichtwellenbasierten Grundstücks- und Gebäudenetzes (NVGG) abgeschlossen hat. Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Der Markt Marktgraitz und Telekom haben dazu heute einen Vertrag unterschrieben.

 

„Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So ermöglichen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern dank dem Engagement der Marktgemeinde Marktgraitz und der neuen Förderrichtlinien des Freistaates in Kürze eine aus heutiger Sicht unübertreffliche Optimierung beim schnellen Internet mit modernster Technik und Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s“, sagt Jochen Partheymüller, Bürgermeister des Marktes Marktgraitz. „Für Familien, Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile. Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert jeder einzelnen Immobilie auswirkt.

 

 „Wir danken dem Markt Marktgraitz für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen“, sagt Marion Thüngen, Regionalmanagerin der Telekom. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzept den Wünschen der Gemeinde am nächsten gekommen sind, den Bürgerinnen und Bürgern einen schnellen Anschluss zu bieten. Wir werden beim Ausbau neueste Internet-Technik verwenden und die Bereiche Gerichtsweg, Steinachstraße, Bayernstraße, Ringstraße und Schönberg damit zukunftssicher machen.“ sagt Klaus Markert, Projektleiter Technik GmbH.

 

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. In der Regel können die Kunden bereits zwölf Monate nach Vertragsunterzeichnung die neuen Anschlüsse nutzen.

 
Schnell ins schnelle Netz: Das technische Ausbaukonzept

Um schnelle Anschlüsse für alle Haushalte im förderfähigen Erschließungsgebiet der Stadt in kurzer Zeit und in hoher Qualität anbieten zu können, verlegt die Telekom Glasfaserkabel bis zu den Gf-NVt und von dort weiter bis in die Häuser. Damit das möglich ist, müssen die Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben. Die Eigentümer werden dazu vom Markt Marktgraitz und der Telekom direkt kontaktiert. Nach dem Ausbau stehen Geschwindigkeiten von 200 Mbit/s im Download und bis zu 100 MBit/s im Upload zur Verfügung.

 
 
Dafür wird Bandbreite benötigt

Für das einfache Surfen, das Lesen von E-Mails und selbst für das Herunterladen von einzelnen Musiktiteln reichen DSL-Geschwindigkeiten. Mit „Fiber to the Home“ (FTTH) ist mehr möglich: Highspeed-Internet, Fernsehen in Full HD und Telefonie mit höchster Sprachqualität sind über einen Anschluss gleichzeitig möglich. Selbst größte Daten- und Informationsmengen werden sprichwörtlich in Lichtgeschwindigkeit verschickt.

 
 
Weitere Informationen

Die schnellen Geschwindigkeiten kommen nicht von alleine ins Haus. Die Bürger und Bürgerinnen müssen selbst tätig werden. Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

  • Telekom Shop Coburg, Spitalgasse 19, 96450 Coburg
  • Tekos OHG, Markt 8, 96450 Coburg
  • Heinze & Bolek, Rosenauer Str. 37a, 96450 Coburg
  • Heinze & Bolek, An der Gebrannten Brücke 2, 96465 Neustadt b.Coburg
  • Telekom Shop Kulmbach, Langgasse 31, 95326 Kulmbach

  • Mobile Terminale, Klostergasse 5a, 95326 Kulmbach

     

Deutsche Telekom AG

Corporate Communications

Dr. Markus Jodl

 

Tel.: 0228 181 – 4949

 

Kontakt

Markt Marktgraitz
Marktplatz 13
96257 Marktgraitz
Tel.: 09574/204
Fax: 09574/650264
rathaus@marktgraitz.de

Sprechzeiten:
Mo. 16.30 - 18.30
Do. 14.00 - 16.00
Fr. 9.30 - 11.30

Außendienst Marktgraitz:
Bauhof, Auweg 5
Müller Bernd
0157/37553257
Fischer Markus
0157/37553255

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Geoportal

geoportal